Bitte beachten Sie, dass Sie scheinbar einen Werbeblocker benutzen
Bitte beachten Sie, dass Sie scheinbar einen Werbeblocker benutzen. Da Werbeblocker auch die Übermittlung der Teilnahmebestätigung für zusätzliche Prämien blockieren, möchten wir Sie bitten für die Dauer der Bestellung Ihren Werbeblocker komplett zu deaktivieren, nur Abo24 als Ausnahme hinzufügen genügt leider nicht. Vielen Dank!
Made in Paper Abo

Made in Paper Abo mit Prämie

Die Zeitschrift Made in Paper widmet sich dem Papier in seiner schönsten Form. Viele Menschen können sich gar nicht vorstellen, was für tolle Sachen man aus Papier machen... mehr lesen
Made in Paper Abo
Bisher noch keine Bewertungen:
Erscheinung: 4 x jährlich
Einzelpreis: 5,90 €
Die Zeitschrift Made in Paper widmet sich dem Papier in seiner schönsten Form. Viele Menschen können sich gar nicht vorstellen, was für tolle... mehr lesen
Leider haben wir zurzeit keine Angebote für diese Zeitschrift!

Informationen zum Zeitschriften-Abonnement der Made in Paper

Die Zeitschrift Made in Paper widmet sich dem Papier in seiner schönsten Form. Viele Menschen können sich gar nicht vorstellen, was für tolle Sachen man aus Papier machen kann.

Hintergründe der Papierzeitschrift

Im praktischen Heftformat präsentiert sich das Made in Paper Magazin, das seine Erstausgabe im Februar 2017 veröffentlichte. Die selbst ernannte Zielgruppe ist die junge Frau ab 25 Jahren, die sich mit der Gestaltung von Papiermodellen und dem Basteln beschäftigt. In den letzten Jahren ist dieser Trend aber auch immer häufiger bei jungen Männern zu entdecken. Die aktuelle Druckauflage der Zeitschrift liegt bei 60.000 pro Ausgabe. Davon werden rund 12.000 Zeitungen im Abo vertrieben. Die restlichen Magazine gehen an die bekannten Vorverkaufsstellen wie Kioske, Zeitungshändler und Flughafenläden.

Inhalte der Bastelzeitschrift

Der Anspruch der Redaktion liegt vor allem auf kreativen Bastelideen und tolle Inspirationen. Papier steht damit eindeutig im Fokus und sorgt in Form von Blütendeko im XL-Format, 3-D-Kakteen, oder als eine Art stylische Wanddeko für Hingucker. Besonders ansprechend sind die modernen DIY Ideen mit Papier und Karton, die teilweise in einer Schritt für Schritt Anleitung ausführlich erklärt werden. Als Besonderheit gibt es in jeder Ausgabe von Made in Paper Papier-Designs, die kostenlos heruntergeladen werden können. Darüber hinaus gibt es in den Heften auch immer wieder Präsentationen von Papierkünstlern, die exklusive Inhalte versprechen.In der Zeitschrift finden sich auch noch andere Inhalte wie:

  • Papiertrends
  • neue Materialien für Kreationen mit Papier
  • interessante News für Papierfans

Die Optik des Kreativmagazins

Die Redaktion der Made in Paper Zeitschrift ist vor allem stolz auf die visuelle Gestaltung des Printmediums. Die kreativen Bilder von Papierausstellungen und Bastelideen sind häufig exklusiv und werden mit kleinen Textpassagen unterstützt.

Die Zeitschrift Made in Paper im Abo

Um ein Made in Paper Abo online abzuschließen, wählt man in der Vergleichsliste das gewünschte Angebot und lässt sich durch einen Klick auf den jeweiligen Button zum Anbieter des Abonnements weiterleiten. Auf der Seite des Anbieters folgt man den Schritten des Bestellprozesses und schließt den Bestellprozess entsprechend ab. Die Kündigungsbedingungen sowie allgemeinen Vertragsbedingungen können auf der Webseite des Anbieters entnommen werden.

Der OZ-Verlag

Die Geschichte des OZ-Verlages geht bis auf das Jahr 1968 zurück. Damals begann das Unternehmen als OZ Druck GmbH und bemühte sich vor allem um Druckaufträge bei Zeitungen und Bücher. Mit den Jahren wurde auch das Verlagswesen ein wichtiger Punkt der Firma. Mittlerweile werden viele Handarbeits-Bücher und mehr als 20 Zeitungen von dem Verlag vertrieben. Im Portfolio befinden sich unter anderem die Zeitungen Anna und Basteln mit Kindern.

Made in Paper online

Das Team von der Zeitschrift ist auch im Internet aktiv. Wobei es in diesem Sinne keine eigene Homepage gibt. In Verbindung mit dem Verlag wurde eine eigene Webseite mit Informationen und aktuellen Inhalten geschaffen. Besonders schön: es gibt einen eigenen Shop des Verlages, der ältere Ausgaben der Zeitung anbietet. Die Redaktion des Made in Paper Magazins ist auch in den sozialen Medien aktiv. Unter anderem finden Leser auf Facebook aktuelle Informationen und Inhalte zu den bestehenden Ausgaben des Printmediums. Auch auf Twitter ist Made in Paper aktiv. Allerdings müssen Leser der englischen Sprache mächtig sein, um neueste Tweets zu lesen.

Ähnliche Zeitschriften