Top Abo Anbieter


L-O Top Abo Anbieter



T-W Top Abo Anbieter


Verschiedene Themenbereiche zu Zeitschriftenabo Anbietern, Aboformaten und Prämien

Im Folgenden informieren wir jene Leser, die sich für ein Abonnement interessieren, über das Prämien-Angebot, das Sortiment, Mindestlaufzeiten und wichtige Fristen, die man bei dem jeweiligen Abo-Shop beachten sollte. Dabei begleiten wir Interessenten beim Bestellprozess und zeigen Möglichkeiten für zusätzliche Rabatte auf.

Gut informiert bei unseren Partnern Abos abschließen

Unser Zeitschriftenabo-Preisvergleich umfasst über 1.000 Magazine – von Taschenbüchern, über Romane bis hin zu TV-Zeitschriften, Special-Interest-Titeln und Rätselheften. Dabei arbeiten wir mit bis zu 30 Partnern aus der Verlags-, sowie WBZ-Branche zusammen, welche seriös und erfahren im Abogeschäft sind. In dieser Rubrik bilden wir das Zeitschriften-Sortiment der verschiedenen Anbieter ab und informieren über derzeit besten Abonnement-Angebote im Vergleich zu anderen Abo-Shops und welche Konditionen damit verbunden sind.

Infos zu Abo-Formen und Digitalabos

Jeder Anbieter legt seine Konditionen hinsichtlich der Zahlung, Lieferung und Kündigungsfrist individuell fest. Dies gilt auch für die Mindestlaufzeit und Abo-Variante. Wir informieren über Fristen und Abo-Formen, wie Probe- bzw. Mini-Abos, Jahresabos und Prämienabos und was man bei Geschenkabos beachten muss. Darüber hinaus geben wir jenen, die sich für ein ePaper-Abo interessieren, Tipps zum Abruf der digitalen Hefte, damit man die Ausgaben bequem unterwegs lesen kann.

Attraktive Prämien auswählen & Rabatte anwenden

Viele Abo-Shops werben mit Rabatten und hohen Prämien, die man beim Abschluss eines Zeitungs- oder Zeitschriften-Abos erhalten kann. Dazu zählen neben Sachprämien Verrechnungsschecks und Gutscheine, welche entweder für einen bestimmten Shop gelten oder bei einem Händler der Wahl eingelöst werden können – die sogenannten Universalgutscheine. Die verfügbaren Prämien hängen zum einen von der Mindestbezugszeit ab und zum anderen von der Abo-Form. So ist der Wert der Prämie bei einem Halbjahres- oder Jahresabo in der Regel höher als bei einem Probe-Abo. Einige Abo-Shops bieten auch einen Rabatt auf den Abo-Preis oder Gratis-Ausgaben an, wenn man sich zum Beispiel für das Lastschriftverfahren zur Zahlungsabwicklung entscheidet. Über solche Rabatte sowie exklusive Abo24 Gutschein-Codes informieren wir bei den aufgeführten Anbietern.

 

Über diese Wege gelangen Zeitschriften zu den Lesern

Man hat zum einen die Möglichkeit, Abos direkt beim Verlag zu erwerben und zum anderen über externe Vertriebe oder Dienstleister, welche von den Verlagshäusern beauftragt werden. Was das bedeutet und wie dies abläuft, erläutern wir im Folgenden:

Abonnementverkauf über den Verlag

Als Verlag bezeichnet man ein Medienunternehmen, welches Medienprodukte wie Zeitschriften und Bücher herstellt und vertreibt. Heutzutage sind viele Verlagshäuser mit einer eigenen Webseite bzw. Online-Shop im Internet vertreten und können so ihre dort aufgeführten Produkte verkaufen. Das bedeutet, wenn man ein Magazinabo bei einem Verlag mit angeschlossenem Abo-Shop abschließt, so bezieht man seine Zeitschriften direkt vom Verlag.

Werbender Buch- und Zeitschriftenhandel (WBZ)

Als WBZ bezeichnet man einen Handelszweig, bei dem Zeitungs- und Zeitschriften-Abos durch selbstständig agierende Unternehmen verkauft werden. Die Magazine beziehen die WBZ direkt vom Verlag. Ein werbender Buch- und Zeitschriftenhandel betreibt das Abonnementgeschäft durch die Belieferung der Abonnenten und/oder Werbung. Früher boten die WBZ ihre Produkte, zu denen zum Beispiel auch Mitgliedschaften für Buchclubs zählten, von Tür-zu-Tür an. Diese Variante ist jedoch in Zeiten des Internets rückläufig. Heute werben die WBZ vorwiegend per E-Mail, Telefon und über Internetpräsenzen. Um eine qualitative Abo-Werbung zu sichern und Unkorrektheiten durch schwarze Schafe in der Branche zu vermeiden, haben sich die WBZ inzwischen in einem eigenen „Bundesverband der Medien- und Dienstleistungshändler e. V.“ zusammengeschlossen, welcher heute unter dem Namen „Bundesverband Abonnement e. V.“ bekannt ist.

Vertriebsdienstleister für einen Verlag

Ein Verlag kann den Bahnhofsbuchhandel sowie den Grossisten selbst beliefern. Als Grossisten bezeichnet man meist mittelständische Betriebe, die in einem festgelegtem Gebiet Tankstellen, Lottoläden oder Supermärkte mit Presseprodukten beliefern. Dazu zählen unter anderem Zeitschriften, Comics, Taschenbücher, Romane und Zeitungen. Einige Verlagshäuser, insbesondere Special-Interest-Verlage, beauftragen jedoch für die Belieferung von Grossisten und Bahnhofs-Kioske externe Dienstleister. Diese liefern die Magazine alleine aus und erstellen die Rechnungen. Somit müssen Verlage nicht selbst alle in einem Gebiet sitzenden Einzelhändler beliefern. Dies erspart den Verlagshäusern Kosten und erleichtert die zukünftige Auflagenplanung.