Bitte beachten Sie, dass Sie scheinbar einen Werbeblocker benutzen
Bitte beachten Sie, dass Sie scheinbar einen Werbeblocker benutzen. Da Werbeblocker auch die Übermittlung der Teilnahmebestätigung für zusätzliche Prämien blockieren, möchten wir Sie bitten für die Dauer der Bestellung Ihren Werbeblocker komplett zu deaktivieren, nur Abo24 als Ausnahme hinzufügen genügt leider nicht. Vielen Dank!
Stern Crime Abo

Stern Crime Abo mit Prämie

Crime berichtet 6 mal im Jahr über die Entstehung und Aufklärung von geschehenen Straftaten und Verbrechen. Dabei schildern die Berichte nicht nur Einzelheiten über die Delikte,... mehr lesen
Stern Crime Abo
4 Sterne bei 24 Bewertungen :
Erscheinung: 6 x jährlich
Einzelpreis: 5,20 €
Crime berichtet 6 mal im Jahr über die Entstehung und Aufklärung von geschehenen Straftaten und Verbrechen. Dabei schildern die Berichte nicht... mehr lesen
    Bestes Angebot mit Scheck
    Jahresabo , 1 Jahr
    Preis 31,20 €
    Scheck - 10,40 €
    Bestes Angebot mit Gutschein
    Prämienabo , 1 Jahr
    Preis 31,20 €
    Amazon-Gutschein - 5,00 €

Stern Crime Abo Preisvergleich

  • Alle einblenden
  • Jahresabo
  • Halbjahresabo
  • Miniabo
Anbieter
Preis
Scheckprämie
Gutscheinprämie
10,40 €
3 Monate Miniabo
Lorenz-Leserservice
- 3,12 €
Scheck
Scheck
3,12 € Scheck
Sie erhalten den Scheck ca 2-6 Wochen nach Auftragsbestätigung per Post zugeschickt. Alternativ wird die Prämie bei einigen Anbietern teilweise auch überwiesen.
15,60 €
6 Monate Halbjahresabo
Lorenz-Leserservice
- 4,68 €
Scheck
Scheck
4,68 € Scheck
Sie erhalten den Scheck ca 2-6 Wochen nach Auftragsbestätigung per Post zugeschickt. Alternativ wird die Prämie bei einigen Anbietern teilweise auch überwiesen.
31,20 €
1 Jahr Jahresabo
Lorenz-Leserservice
- 5,20 €
Scheck
Scheck
5,20 € Scheck
Sie erhalten den Scheck ca 2-6 Wochen nach Auftragsbestätigung per Post zugeschickt. Alternativ wird die Prämie bei einigen Anbietern teilweise auch überwiesen.
26,20 €
1 Jahr Geschenkabo
Leserservice
Gutschein automatisch gesetzt
Sie erhalten:
20 Payback-Punkte ( 0,20 € )
31,20 €
1 Jahr Prämienabo
meteor
- 5,00 €
Scheck
Scheck
5,00 € Scheck
Sie erhalten den Scheck ca 2-6 Wochen nach Auftragsbestätigung per Post zugeschickt. Alternativ wird die Prämie bei einigen Anbietern teilweise auch überwiesen.
31,20 €
1 Jahr Prämienabo
Abopool
- 5,00 €
Scheck
2 Monate gratis bei Bankeinzug
Scheck
5,00 € Scheck
Sie erhalten den Scheck ca 2-6 Wochen nach Auftragsbestätigung per Post zugeschickt. Alternativ wird die Prämie bei einigen Anbietern teilweise auch überwiesen.

Informationen zum Zeitschriften-Abonnement der Stern Crime

Crime berichtet 6 mal im Jahr über die Entstehung und Aufklärung von geschehenen Straftaten und Verbrechen. Dabei schildern die Berichte nicht nur Einzelheiten über die Delikte, sondern auch über die Opfer und Täter. Der Titel ist Programm: "Stern Crime - Magazin für wahre Verbrechen und echte Geschichte" berichtet alle zwei Monate über tatsächlich geschehene Verbrechen. In aufwändigen Reportagen werden die Hintergründe und die Gefühle der Verbrecher und Opfer beleuchtet. Interviews mit Fahndern, Profilern und bekannten Krimi - Autoren ergänzen das Crime Magazin aus dem Verlag Gruner + Jahr.

Die besten Krimigeschichten schreibt das wahre Leben

Mit dem Stern Crime Magazin werden vergangene Straftaten und wahre Verbrechen dem breiten Leserpublikum neu erzählt. Obwohl bei Gruner + Jahr ein Crime Magazin zu veröffentlichen zwar regelmäßig in den Redaktionssitzungen auf den Tisch kam, wurde es regelmäßig wieder verworfen. Eine gehörige Portion Risikofreude brachte das Stern Crime Magazin dann im Sommer 2015 endlich an den Start. Der Journalist Georg Altrogge von meedia aus begleitete die Veröffentlichungen mit den Worten: „Gefühlt seit Generationen von Journalisten war der Geist eines eigenen Magazins für Morde und andere Verbrechen am Baumwall (d. i. Die Hamburger Adresse des G + J Verlagshauses) gegenwärtig – schließlich ist Kriminalität eins der großen Themen, die stern-Reporter immer schon umgetrieben haben.“ Dass das Magazin mit dem Slogan „ Stern Crime - Wahre Verbrechen. Wahre Geschichten“ inzwischen so erfolgreich am Markt ist, ist dem Stern Chefredakteur Christian Krug zu verdanken. Er hatte sich in den Jahren vor dem Start für ein Crime Magazin stark gemacht und verwies auf die hohe Affinität der Deutschen zum Krimi, der ja nichts anderes ist als ein erzähltes Verbrechen. Schließlich boomt das „Tatort“ Format seit Jahren wie kaum ein anderes im TV. Die Deutschen sind längst süchtig nach ihrem Krimi, das weiß jeder, der eine Fernsehzeitschrift aufschlägt. Und das Magazin "Crime wahre Verbrechen" hat mit ihren Krimigeschichte auf ca. 140 Seiten im Großformat 200 x 264 nun ihren Platz im Krimi-Genre gefunden und erfreut sich größter Beliebtheit.

Ist das Stern Crime Magazin für Fans von Kriminalromanen geeignet?

Ja! Denn die Erfinder des Formats greifen auf eine zurückgenommene grafische Aufbereitung zurück– schließlich wollte man nicht mit Blut und Killern sein Publikum gewinnen, sondern mit echten Fällen und der gebotenen Achtung vor den Betroffenen und Hinterbliebenen. So erhalten die Reporter bei der Beschreibung eines authentischen Krimi viel Platz. Die Geschichten werden detailreich und nachvollziehbar erzählt. Denn die Hauptansprechpartner für das Stern Crime Magazin sind die Leser von Krimigeschichten, hauptsächlich Frauen, und eine der stärksten Zielgruppen in Deutschland. Und die wollen es bekanntlich genau wissen, auch wenn sich Stern Crime wahre Verbrechen auf die Fahnen geschrieben hat. Schließlich liefern Elizabeth George oder Val McDermid mit ihren Krimigeschichten recht umfangreiche Bücher. Und inzwischen ist auch klar, wo die Anzeigenkunden für das schaurig-schöne Magazin herkommen: Die Buchverlage, die mit einem erfolgreichen Krimiroman in Stern Crime ihre Leser sozusagen direkt vor der Nase haben.

Welche Verbrechen und Themen behandelt das Stern Crime Magazin?

Jede Ausgabe stellt mehrere spannende Kriminalfälle ausgiebig vor. So wurde in der ersten Ausgabe im Juni 2015 über ein ungelöstes Verbrechen berichtet, bei dem es um das rätselhafte Verschwinden von Frauen an einem kanadischen Highway ging. Die Story liest sich wie ein Krimi - seit über 40 Jahren ermittelt die Bundespolizei dort ohne Erfolg. In anderen Fällen erzählen die Reporter aus der Perspektive eines Ermittlers, der sich besonders engagiert hat. Etwa bei Kindesentführungen oder Lösegelderpressungen. Neben den großen Titelgeschichten finden sich im Stern Crime Magazin jeweils mehrere Interviews. Hier berichten Fahnder, aber auch verurteilte Schwerverbrecher von ihren Erfahrungen. Ebenso kommen Autoren von Krimigeschichten zu Wort, die sich in ihren Romanen auf authentische Geschichten beziehen oder von ihnen inspirieren lassen. Auch Indizien oder besondere Fundstücke können eine Geschichte erzählen – deswegen gehören Berichte aus der Asservatenkammer auch zum Portfolio des Crime Magazin. Und dann gibt es noch die Rubrik „Promis“, ohne die es bei keiner erfolgreichen Zeitschrift geht. Denn auch die Schönen und Reichen können zu Opfern oder Tätern werden und landen nicht selten hinter Gittern. So kommt in einer Ausgabe Carmen Electra zu Wort, die sich einst mit ihrem Mann Dennis Rodman eine wüste Prügelei lieferte und auf der Polizeiwache landete. Das ist schon fast ein Stoff für einen Krimiroman. Auch werden Kriminalfälle geschildert, die die Deutschen besonders aufgewühlt haben, wie z.B: den tragischen Fall des jungen Tugce, die auf einem McDonalds Parkplatz sterben musste. Die Rubrik "Neuerscheinungen" im Bereich Kriminalromane ist seit einiger Zeit fester Bestandteil des Crime Magazin und stellt regelmäßig die besten und schaurigsten Krimigeschichten vor.

Wie ist die Zeitschrift Stern Crime visuell aufgebaut?

Für die Grafiker hatten die Magazinerfinder von Anfang an eine klare Linie: Zurückhaltung. Denn das Stern Crime Magazin stellt das Schicksal von Opfern und Tätern in den Mittelpunkt. Es geht auch darum, die Menschen und ihr Handeln zu verstehen – ohne es grundsätzlich zu entschuldigen. So beleuchtet die Reportagen immer auch den Kontext, in dem ein Verbrechen geschieht, und die verweist auf soziale oder psychologische Zusammenhänge. In diesem Sinne funktioniert auch die grafische Gestaltung: Keine allzu deutlichen Zurschaustellungen von brutalen Details, sondern Feinheiten, Graustufen, verschwommene Konturen – all das macht ja die Faszination von Krimigeschichten aus. Auch das Crime Cover erinnert an das eines Krimiromans – dem Leser läuft hier bereits ein leichter Schauer den Rücken herunter. Auch im Heftinneren folgen die Layouter diesem Motto. So gibt es immer wieder großformatige Bilder, die jedoch eher das Geheimnisvolle eines Schwerverbrechens betonen als seine Grausamkeit. Dazwischen gibt es umfangreiche Texte, die ansprechend gestaltet und gut lesbar sind – echte Krimigeschichten eben. Bilder der Menschen, die in das Verbrechen verwickelt sind, runden die Textstrecken ab. Titelgeschichten des Stern Crime Magazin waren u.a.: • Das Ende einer Reise • Der stille Nachbar • Das Mädchen und der Tote • Der letzte Sommer • Spurlos • Die Frauen im Sand Weitere Informationen zu vergangen Titel lassen sich im Heftarchiv des Crime Magazin finden. Auch Einzelhefte können auf dieser Seite unkompliziert (nach-) bestellt werden.

Was macht den Erfolg des Crime Magazins aus?

Dass Stern Crime auf diejenigen Leser des Stern abzielt, die sich für wahre und gut recherchierte Geschichten interessieren, fasst die Medienfachfrau Wiebke Bruns so zusammen: „Wir wissen aus vielen Stern-Marktforschungen, dass unsere Leser gern reale und spannende Geschichten lesen. Im Stern erzielen diese Geschichten immer wieder beste Lese- und Erinnerungswerte. Die Leser lieben den Nervenkitzel und interessieren sich gleichzeitig für den psychologisch-sozialen Kontext realer Verbrechen – das alles bekommen sie jetzt in Stern Crime.“ Kein Wunder also, dass Krimi-Leser begeistert von der Crime Zeitschrift aus der Stern-Reihe sind. Denn hier bekommen sie alles, was sie von Elisabeth Hermann, Friedrich Ani und all den anderen Suspense-Autoren gewohnt sind: Einen spannenden Plot, ein oft unaufgeklärtes Rätsel und viele genau beobachtete Psychogramme der beteiligten Personen. Wer also in der Abteilung Thriller und Suspense seiner Buchhandlung nichts mehr findet, der kann jetzt zu den Zeitschriften oder einem Stern Crime Abo wechseln. Stern Crime liefert ähnliche Inhalte in einer seriösen Aufmachung.

Was sagen die Leser dazu, dass Stern Crime über wahre Verbrechen berichtet?

In den Leserforen und Kommentaren sind sich die meisten Leser einig, dass das Heft sehr gut gemacht ist und eine breite Bevölkerungsgruppe anspricht. Grundsätzlich gibt es jedoch zwei Haltungen. Wie zu erwarten, gibt es eine kleinere Gruppe, die die Crime Zeitschrift für voyeuristisch hält und es unangebracht findet, echte Fälle auszubreiten. Mit diesen Vorwürfen hatten die Macher gerechnet – waren sie ja lange der Grund, warum der Stern die Zeitschrift gar nicht realisiert hatte. Der überwiegende Anteil sieht jedoch den realistischen Kern der Stories eher positiv. Schließlich ist das Leben genau so und spielt sich jeden Tag vor unseren Augen und in den Nachrichten ab. Dementsprechend lobt User Torsten auf dem Portal meedia den Macher von Stern Crime „Daumen rauf, Christian Krug. Wenn es nach Marktforschern ginge, würde am Kiosk nur noch Durchschnittskost geboten.“ Und Userin Birgit schreibt auf dem selben Portal: „Das Heft ist sehr gut gemacht, realistisch, dennoch nichts für die Leute, die auf Autobahnen einen Gang runterschalten, um bei Unfällen noch einen Tropfen Blut zu erhaschen. Die Welt besteht nun mal nicht nur aus den Inhalten der Bäckerblume. Verbrechen ist und wird immer Thema bleiben, wer sich damit nicht befassen möchte, soll´s einfach lassen.“ Und sie ist begeistert von ihrem Stern Crime Abo: „Wer die Augen vor den Grausamkeiten der Spezies Mensch verschließen möchte, wird es allerdings auch schwer haben, abends die Tagesthemen anzuschauen. Ich freue mich auf die kommenden Ausgaben des Magazins. Daumen hoch, weiter so!!“

True Crime Sektor – gab es da nicht schon mal was?

Natürlich ist der Stern nicht die erste Zeitschriftengruppe, die mit einem Crime Magazin an den Start geht. Allerdings haben sich solche Projekte nur selten länger am Markt gehalten. Eine Ausnahme ist „Die Beute“ aus dem Berliner ID Verlag. Hier geht es jedoch ausschließlich um politische Verbrechen. Dabei werden sie im Zusammenhang politischer und gesellschaftlicher Bewegung analysiert. Dementsprechend ist „Die Beute“ etwas für Querdenker, Großstadtindianer und Zeitgeschichtler, die sich im linken Spektrum bewegen oder sich für die Bewegung der 68er interessieren. Einen erfolgreichen Vorläufer von Stern Crime gibt es allerdings: In den USA der Zwanziger Jahre war das sogenannte True Crime Magazin extrem beliebt. Damals startete der Verleger Bernarr Macfadden die „True Detective Mysteries“. Auf rosa Papier gedruckt, erfreuten sich die Heftchen schon bald großer Beliebtheit, so dass der Markt mit ähnlichen Magazinen überschwemmt wurde. Doch mit den gut recherchierten, immer authentischen Geschichten des Stern Crime hat diese historische Erscheinung des Zeitschriftenmarkts nur wenig gemein.

Der Verlag Gruner + Jahr

Das Stern Crime Magazin ist ein Teil der Stern-Familie und gehört zum Verlag Gruner + Jahr. Das Hamburger Verlagshaus ist das zweitgrößte in ganz Europa und versorgt nicht nur deutsche Leser mit einer weitgestreuten Palette von Zeitschriften. Dazu zählen etwa die Gala, BrigitteSchöner Wohnen oder Essen & Trinken. Aber auch Magazine zu eher speziellen Themen wie Beef und Walden - Die Natur will Dich zurück erscheinen in dem Hamburger Verlag. Ergänzt wird das Portfolio durch ausländische Erfolgszeitschriften wie die italienische mia oder die in Holland erscheinende Quest – eine Art niederländischer Focus. G + J gehört seit 2014 zu 100% der Bertelsmann Mediengesellschaft. Mitverantwortlich für den Erfolg des 1965 gegründeten Verlags sind auch die richtigen Entscheidungen zu richtigen Zeit. So wagten die Redakteure bereits 1995 den Schritt ins Internet und boten hier ihren Lesern ausführliche und genuine Contents, u. a. mit geo.de. Diese beständige Marktbeobachtung in Verbindung mit qualitativ hochwertigem Journalismus begründet den andauernden Erfolg des Verlagshauses.

Karriere bei Gruner + Jahr

Vom Trainee über duales Studium bis hin zur Ausbildung zum Medienkaufmann - Das Verlagshaus bietet vielfältige Karrieremöglichkeiten und Ausbildungsplätze, die auf der G + J Karriereseite zu finden sind. Interessenten können sich hier alle nötigen Informationen zu einer Karriere beim Verlag anlesen. Besonders begehrt sind dabei die Plätze an der Henri-Nannen-Schule. Die renommierte Journalistenschule nimmt jedes Jahr eine begrenzte Anzahl von angehenden Jungjournalisten auf. Außerdem ist es möglich, über das sogenannte duale Studium eine begleitende Praxisausbildung bei G + J zu machen.

Charity und Nachhaltigkeit bei Gruner + Jahr

Natürlich kann ein so großer und bedeutender Verlag wie G + J nicht ohne karitative Maßnahmen und Unternehmungen bleiben. Ein wichtiges Thema für das Verlagshaus an der Alster ist Nachhaltigkeit und Umwelt. Bereits 1991 beschäftigte man sich ausgiebig mit der Frage, wie man im Verlag selbst verantwortungsbewusst mit Ressourcen umgehen kann. Das Ergebnis war das „grüne Pressehaus“ mit einer transparenten Energiebilanz, in allen Büros geltender Mülltrennung und einer Kantine, die ihre Lieferanten offenlegt und Lebensmittel aus kontrolliert biologischem Anbau verwendet. Schon 1993 wurde G + J für seine Umweltrichtlinien ausgezeichnet. Im Charity-Bereich widmet sich G + J besonders sozialen Themen auf der ganzen Welt. Vor allen Dingen das Wohlergehen der Kinder liegt den Entscheidern am Herzen. Außerdem hat G + J diverse Preise ausgelobt. Dazu zählt ganz aktuell ein Wettbewerb für Nachwuchsforscher.

Die Vorteile eines Stern Crime Abos im Überblick

Dass ein Crime Abo viele Vorteile hat, liegt auf der Hand. Man braucht nicht mehr daran zu denken, die Crime Zeitschrift am Kiosk zu besorgen. Sie liegt monatlich pünktlich im Briefkasten, ohne dass Versandkosten gezahlt werden müssen. Außerdem spart man viel Geld, denn durch ein Abo wird der Preis Pro Heft oft günstiger als im der Preis pro Ausgabe im Handel. Um hier am meisten Einsparen zu können, lohnt es sich, die einzelnen Abos genau zu vergleichen. Meistens gilt: Je länger die Laufzeit des Abos, desto günstiger der Einzelpreis pro Heft. Darüber hinaus braucht man auch keine Angst mehr vor einer Abofalle zu haben, da die meisten Anbieter mittlerweile ein Kündigungsrecht von Ausgabe zu Ausgabe anbieten, nachdem die Mindestbezugszeit verstrichen ist. Um immer auf Nummer sicher zu gehen, lohnt es sich aber noch einen Blick in die AGB auf die Kündigungsbedigungen zu werfen.

Warum lohnt sich ein Stern Crime Abo Preisvergleich?

Es gibt zahlreiche Möglichkeit ein Stern Crime Abo zu abonnieren. Zu wählen sind dabei, wie lange das Abo laufen soll, über welchen Aboanbieter bestellt werden soll, welche Prämie von den angebotenen, die für mich passende ist. Abo24 übernimmt die Aufgabe dieses Vergleiches und listet alle Angebote übersichtlich untereinander. Darüber hinaus finden sich Informationen zum Anbieter und den angebotenen Prämien im Vergleich, um möglichst schnell und nach Überblick aller Möglichkeiten, eine Wahl treffen zu können. So bietet der Verlag selbst allein vier verschiedene Aboformen des Crime Magazins an. Dazu kommen andere Aboanbieter, die aus einem Abonnement eine tolle Gelegenheit, zu sparen oder attraktive Geschenke zu erhalten, machen. 

Welche Crime Aboformate bietet der G+J Verlag an?

Gruner + Jahr bietet vier verschiedene Formen für ein Stern Crime Abo an. Aktuell bietet der Verlag leider keine Stern Crime Prämie zum Abo.

  • Stern Crime Jahresabo für mich
    Wer begeistert einen Krimi liest, der hat mit dem Jahresabo von Stern Crime die perfekte Ergänzung zu seiner abendlichen Lektüre. Sechs Ausgaben der spannenden True Crime Zeitschrift frei Haus und ohne Portokosten warten auf den Besteller.
  • Stern Crime Probeabo für mich
    Es gibt viele Krimi - Leser, die mit einem Zeitschriften Abo noch keine Erfahrung haben, sich aber von der Krimi Zeitschrift angesprochen fühlen. Für diese Klientel ist das Stern Crime Probeabo richtig. Wenn das Stern Crime Probeabo nicht überzeugt, sollte es nach zum Ende der dritte Ausgabe gekündigt werden. 
  • Stern Crime Jahresabo verschenken
    Endlich ist die nervige Geschenkesucherei für die Großtante vorbei. Denn die ist passionierte Leserin von Krimigeschichten. Da liegt man mit einem Jahresabo des erfolgreichen Krimi Magazin auf jeden Fall richtig. Sechs Ausgaben werden ohne Portokosten pünktlich an die angegebene Adresse geschickt.
  • Stern Crime Geschenkabo mit Geschenkbox
    Einfach nur eine Crime Zeitschrift ins Haus schicken ist zu wenig? Wer nach einem repräsentativen Geschenk sucht, der sollte sich für das Geschenkabo samt hochwertiger Geschenkbox entscheiden. Der Besteller des Stern Crime Abos bekommt die erste Ausgabe in einer gruselig-schönen Box nach Hause geschickt. So kann er oder sie selbst dem Geburtstagskind oder Krimi - Freund überreichen. Die weiteren Ausgaben der Krimi Zeitschrift erhält der Beschenkte dann einfach an seine Adresse.

Wie bestelle ich ein Nido Abo über den Verlag?

Wer in unserem Preisvergleich nicht fündig geworden ist, kann das Crime Abo online über den Verlag bestellen. Folgende Schritte sind dabei zu durchlaufen: 1. Hier gibt es einen Menüpunkt „Abo“. Bitte anklicken. Nun erscheint die Abo-Seite der Krimi Zeitschrift. 2. Unter dem Menüpunkt „Abo“ auf die Crime Zeitschrift klicken. Es werden anschließend die Optionen „Abo für mich“ und „Abo zum Verschenken“ angeboten. Das passende Angebot, zum Beispiel „Abo für mich“, durch einen Klick auf den Button auswählen. 3. Nun werden noch einmal verschiedene Angebote zur Auswahl gestellt. Hier wieder eines auswählen, etwa „Jahresabo für mich“ und auf den entsprechenden Button „Zum Abo“ drücken. 4. Auf der folgenden Seite werden alle Details zum Stern Crime Abo genau aufgelistet. Nun auf „In den Warenkorb“ klicken. Es erscheint das gewählte Abo samt Endpreis. Wenn alles stimmt, wird auf „Zur Kasse“ gedrückt. 5. Nun müssen die persönlichen Angaben und Adressdaten in die dafür vorgesehenen Felder eingetragen werden. Wer schon ein Kundenkonto bei G + J hat, braucht dies natürlich nicht mehr zu tun. Anschließend auf „Weiter“. 6. Auf der folgenden Seite hat der Besteller des Abos noch einmal die Möglichkeit seine Angaben zu überprüfen. Außerdem kann hier der Termin für den Beginn des Abonnements auf Wunsch angegeben werden. Ohne Angabe bekommt man das nächstmögliche Heft zugeschickt. Anschließend wieder auf „Weiter“. 7. Hier hat man die Möglichkeit, sich für eine Bezahlart zu entscheiden. Für die Option „Bankeinzug“ bitte die eigenen Kontodaten angeben. Dann auf den Button „Weiter“ drücken. 8. Auf der sich nun öffnenden Seite werden Angaben zum Abo noch einmal aufgelistet. Der neue Abonnent hat hier die Möglichkeit, sämtliche Angaben und Details zum Abo noch einmal genau zu überprüfen. Stimmt alles? Dann auf „Jetzt kaufen“ klicken - und das Abonnement ist bestellt!

Stern Crime Kunden- und Abonnentenservice

Wer in den Urlaub fährt und auf seine Stern Crime Zeitschrift nicht verzichten will, kann einfach und unkompliziert die entsprechende Änderung selbst vornehmen. Unter der Rubrik „Serviceportal“ auf der Abo-Seite lassen sich außerdem auch Kontoänderungen eintragen oder Änderungen der email-Adresse vornehmen. Auch wenn es Probleme mit der Zustellung gibt oder ein Widerruf notwendig sein sollte, stehen hier die entsprechenden Formulare und Kontaktboxen zur Verfügung.

Allgemeine Informationen für Stern Crime Abonnenten

Wer sein Crime Abo über direkt über den Verlag bestellt, stimmt mit der Bestellung den hier angeführten Geschäftsbedingungen zu. Andere Aboanbieter können abweichende Regelungen haben. Es ist wichtig, sich über diese Regeln im einzelnen zu informieren.

  • Lieferzeiten Stern Crime Magazin
    Der neue Abonnent erhält die nächste erreichbare Ausgabe des Nido Magazin. Man kann aber auch während des Bestellvorgangs einen bestimmten Zeitpunkt angeben, an dem das Abo beginnen soll.
  • Mindestbezugszeiten Stern Crime Magazin
    Die Mindestbezugszeiten für ein Abonnement betragen in der Regel zwölf Monate bzw. bei Sonderaboregelungen wie dem Halbjahresabo oder dem Probeabo angegeben.
  • Kündigungsfristen Stern Crime Magazin
    Alle Fragen rund um Kündigungsformen und Kündigungsfristen des jeweiligen Abonnements beantwortet das Servicecenter telefonisch unter 040 / 55555 89 58 oder über die email-Adresse [email protected]
  • Bezahlarten
    Den angehenden Nido Abonnenten stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung, um ihre Abokosten zu begleichen: Bankeinzug, Kreditkarte, Rechnung, sowie die Bezahlung per PayPal.

Stern Crime online erleben

Auch im Netz müssen Krimi - Begeisterte nicht auf ihre True Crime Zeitschrift verzichten: Mit der Stern Crime Webseite gibt es einen spannenden Internetauftritt. Interessenten an den wahren Verbrechen können sich auch auf facebook mit dem Magazin vernetzen.