Bitte beachten Sie, dass Sie scheinbar einen Werbeblocker benutzen
Bitte beachten Sie, dass Sie scheinbar einen Werbeblocker benutzen. Da Werbeblocker auch die Übermittlung der Teilnahmebestätigung für zusätzliche Prämien blockieren, möchten wir Sie bitten für die Dauer der Bestellung Ihren Werbeblocker komplett zu deaktivieren, nur Abo24 als Ausnahme hinzufügen genügt leider nicht. Vielen Dank!
Mad Abo

Mad Abo mit Prämie

Albernheiten, Absurditäten und hintergründiger Witz: Mad ist das Kultmagazin für junge Leute und junggebliebene Erwachsene. „Das vernünftigste Magazin der Welt“ nimmt in Comics... mehr lesen
Mad Abo
Erscheinung: 4 x jährlich
Einzelpreis: 3,50 €
Albernheiten, Absurditäten und hintergründiger Witz: Mad ist das Kultmagazin für junge Leute und junggebliebene Erwachsene. „Das vernünftigste... mehr lesen

Mad Abo Preisvergleich

  • Alle einblenden
  • Jahresabo
Anbieter
Preis
Scheckprämie
Gutscheinprämie

Informationen zum Zeitschriften-Abonnement der Mad

Albernheiten, Absurditäten und hintergründiger Witz: Mad ist das Kultmagazin für junge Leute und junggebliebene Erwachsene. „Das vernünftigste Magazin der Welt“ nimmt in Comics und Zeichnungen alles auf die Schippe, was Gesellschaft und Politik zu bieten haben. Dabei entstanden im Laufe der Jahre zahlreiche Kultfiguren: Alfred E. Neumann und die stets rivalisierenden Spion & Spion sind zwei davon. Laut Verlag richtet sich das Magazin an junge Leute zwischen zwölf und 19, spricht jedoch auch zahlreiche Leser im höheren Alter an.

Die Geschichte des Mad Magazin

Mad ist die Mutter aller Satiremagazine: Die amerikanische Zeitschrift erschien in den 50er-Jahren als erstes in den USA, später in zahlreichen weiteren Ländern. In Deutschland liegt Mad seit 1967 in den Zeitschriftenläden. In den ersten Jahren seines Erscheinens geriet das Satiremagazin häufig auf den Index, Inhalte und Titelbilder wurden mehrfach beanstandet und Mad galt als Schrecken in den Kinderzimmern. Bis zum Jahr 1992 leitete Herbert Feuerstein die Redaktion und war maßgeblich an den Inhalten der deutschen Ausgabe beteiligt. Ursprünglich wurde das Heft von der Williams-Verlag GmbH publiziert. Diese stellte das Erscheinen im Jahr 1995 ein. Drei Jahre später wagte sich der Dino-Verlag in Stuttgart an die deutsche Mad-Ausgabe, seit 2002 erscheint das Heft mit einer Auflage von rund 55.000 Exemplaren und wird seit dem auch gerne als das intelligenteste Magazin oder das vernünftigste Magazin betitelt.

Die Themenwelt des Satire Magazin

Satire, Humor und bissige Comics: Das Mad Magazin ist durch und durch ein Satiremagazin, und zwar eines, das Nachrichten als gezeichneten Storys darstellt. Dabei finden sich zahlreiche wiederkehrende Charaktere. Heute nimmt die Zeitschrift gerne aktuelle politische und gesellschaftliche Entwicklungen aufs Korn. 
Diese Storys und Comics fand man in den vergangenen Ausgaben des Magazins:

  • Mies … mieser … Minecraft
  • Wir kleben Lego-Batman eine
  • GRU-selig: Ich, einfach unverbesserlich 3
  • Supergäähn versus Bettman
  • Mad zertrampelt das Trumpeltier

Neben den regulären quartalsweise erscheinenden Ausgaben gibt in unregelmäßigen Abständen Mad-Specials mit aktuellen Thema: Deutschland flucht, Ihr Super-Laschis, Donald Trump oder Superhelden sind einige davon.

Wie steht es um die Lesermeinungen zum Mad Magazin?

Mad ist Kult – darüber sind sich die Leser einig. Köstliche Satire, witzig, geistreich und ehrlich, aber im Vergleich zu älteren Ausgaben heute auch politisch korrekter, so bewerten die Mad-Fans ihr Magazin.

Wie ist die visuelle Aufbereitung von Mad?

Comics und Zeichnungen: das Satire-Magazin besteht komplett aus gezeichnetem Inhalt. Dabei werden Personen der Gesellschaft und der Medien absurd dargestellt – und haben stets verdächtige Ähnlichkeit mit der Kultfigur Alfred E. Neumann. Mehrseitige Storys wechseln sich mit ganzseitigen Zeichnungen und kleinen Comic-Strips ab.

Wie bekommt man ein Mad Abo?

Mad Hefte in Form eines Abos zu beziehen ist über unterschiedliche Anbieter im Internet möglich. Beim Preisvergleich weiter oben auf dieser Seite können Sie sich Ihr Lieblingsangebot heraussuchen und werden beim Klick auf den Button auch schon direkt auf die Bestell-Website weitergeleitet. Ein Abo kann sowohl als reguläres Jahresabo als auch als Geschenk-Abo bestellt werden. Letzteres endet nach vier Ausgaben automatisch. Außerdem kann ein Abo der Zeitschrift auch auf der Website des Verlags abgeschlossen werden. Dort lassen sich auch Einzelhefte des Comic-Magazin nachbestellen.

Welcher Verlag steckt hinter der deutschen MAD?

Die Panini-Verlags GmbH hat sich vor allem mit den berühmten Kult-Sammelalben einen Namen gemacht. Zudem zwerden ahlreiche Kinder- und Jugendzeitschriften verlegt, sowie Bücher, DVDs und Hörspiele produziert. Die Geschichte des Verlags geht zurück bis ins Jahr 1945, als die Panini-Brüder einen Zeitungsstand im italienischen Modena eröffneten. Das erste Panini-Album erschien 1961 und ist seitdem ein Muss für Sammler und Fans. Heute ist die Panini-Gruppe weltweit in 120 Ländern tätig und erwirtschaftet einen durchschnittlichen Umsatz von 631 Millionen Euro. Neben Mad werden unter anderem folgende Titel in der Verlagsgruppe verlegt: Bob der Baumeister, Dino Mag, Das offizielle Star Wars Magazin, Just Kick it!, Pokémon, Spongebob, Willi wills wissen, Yakari. 

Wo findet man Mad online?

Über die offizielle Homepage findet man alle Informationen zum Magazin für Mad-Leser und Sammler. Darüber hinaus ist Mad bei Facebook vertreten, sowie auch bei Google Plus, Instagram und Twitter.