Bitte beachten Sie, dass Sie scheinbar einen Werbeblocker benutzen
Bitte beachten Sie, dass Sie scheinbar einen Werbeblocker benutzen. Da Werbeblocker auch die Übermittlung der Teilnahmebestätigung für zusätzliche Prämien blockieren, möchten wir Sie bitten für die Dauer der Bestellung Ihren Werbeblocker komplett zu deaktivieren, nur Abo24 als Ausnahme hinzufügen genügt leider nicht. Vielen Dank!
Auto Bild Sportscars Abo

Auto Bild Sportscars Abo mit Prämie

Bei der Auto Bild Sportscars Zeitschrift handelt es sich um die wohl bekannteste Erweiterung des klassischen Hefts Auto Bild, die sich besonders schnellen und sportlichen... mehr lesen
Auto Bild Sportscars Abo
4,8 Sterne bei 4 Bewertungen:
Erscheinung: monatlich
Einzelpreis: 4,70 €
Bei der Auto Bild Sportscars Zeitschrift handelt es sich um die wohl bekannteste Erweiterung des klassischen Hefts Auto Bild, die sich besonders... mehr lesen

Auto Bild Sportscars Abo Preisvergleich

  • Alle einblenden
  • Prämienabo
  • Jahresabo
  • Halbjahresabo
  • Miniabo
  • Geschenkabo
  • Epaper
Anbieter
Preis
Scheckprämie
Gutscheinprämie

Archiv der Einzelhefte als ePaper



Informationen zum Zeitschriften-Abonnement der Auto Bild Sportscars

Bei der Auto Bild Sportscars Zeitschrift handelt es sich um die wohl bekannteste Erweiterung des klassischen Hefts Auto Bild, die sich besonders schnellen und sportlichen Fahrzeugen unterschiedlicher Hersteller widmet.

Für alle, die schnelle Autos lieben 

Erstmals im Jahr 2002 erschienen ist die Auto Bild Sportscars so etwas wie die kleine Schwester der normalen Auto Bild. Sie erscheint einmal im Monat und informiert über außergewöhnlich sportliche Serienwägen sowie Tuningfahrzeuge. Bestimmte Automarken sind aus genau diesem Grund nur selten, andere Hersteller hingegen überproportional vertreten. 

Die Schwerpunkte des Automagazins Auto Bild Sportscars

Regelmäßig erscheinen in der Auto Bild Sportscars Zeitschrift Duelle zwischen verschiedenen Automodellen, die sich vor allem bei jüngeren Lesern großer Beliebtheit erfreuen. In der Vergangenheit war beispielsweise bereits das Duell "BMW M4 CS vs. Porsche 911 GT" auf der Titelseite zu finden. Grundsätzlich gibt es jedoch keine Altersklasse, an die sich das Magazin speziell richtet. Im Wesentlichen gibt es sicherlich zwei Arten von Lesern: Diejenigen, die bei der Suche nach dem nächsten Auto noch Unterstützung brauchen und diejenigen, denen ein solches Modell zu teuer wäre, die sich allerdings an den Reportagen und Fotos erfreuen können. Da Autos in der Regel eher eine Männer-Domäne sind, sind die meisten Leser des Magazins männlichen Geschlechts. Bisherige Titelthemen der Autozeitschrift Auto Bild Sportscars waren:

  • Wir fahren den neuen Porsche 911 Turbo
  • GTI. Der Kult Golf und seine Brüder mit bis zu 333 PS
  • BMW. So kommt der 4er wirklich!
  • Erste Fahrt: Unterwegs im neuen Audi S3 310 PS

Auto Bild Sportscars Sonderausgaben und Extras 

Bei der Markteinführung besonderer Sportmodelle kommt es von Zeit zu Zeit vor, dass ein Sonderheft der Auto Bild Sportscars veröffentlicht wird. Der Fall war dies zum Beispiel, als Mercedes mit dem SLS AMG eine Legende wiederauferstehen ließ. In einem Abonnement sind mögliche Sonderhefte bereits enthalten und müssen nicht zusätzlich erworben werden. Weitere Themen mit denen sich die Auto Bild Sportscars Zeitschrift regelmäßig auseinandersetzt sind umweltfreundliche, rein elektrische Sportwägen sowie neue Innovationen innerhalb dieser Autoklasse. 

Vorteile eines Auto Bild Sportscars Abos 

Ist die Auto Bild selbst in kleinen Ortschaften meist noch mühelos zu bekommen, wird dies bei der Auto Bild Sportscars bereits deutlich schwieriger. Hinzu kommt, dass der Copypreis eher im oberen Bereich anzusiedeln ist und von vielen potentiellen Lesern nicht gezahlt werden möchte. Glücklicherweise kann der Einzelpreis mit einem Auto Bild Sportscars Abonnement deutlich reduziert werden, ohne dass dafür je wieder auf eine Ausgabe verzichtet werden muss. Die pünktliche Lieferung nach Hause ist ein weiteres Argument für ein AutoBild Sportscars Abo. Die aktuelle Ausgabe liegt dann bereits auf dem heimischen Küchentisch, wenn sie anderswo noch nicht einmal erworben werden kann. Zusätzlich kann man, je nach Abo-Anbieter, lohnenswerte Prämien wie Schecks, Payback Punkte oder BestChoice- und Tchibo-Gutscheine erhalten. Bei welchen Anbietern Fans von schnellen Autos derzeit ein günstiges Auto Bild Sportscars Abo bestellen können, zeigt der Preisvergleich oben auf dieser Seite. Die dort aufgeführten Modelle für ein Auto Bild Sportscars Prämienabo, Mini-Abo oder Jahres-Abo unterscheiden sich in der Bezugszeit, beim Lieferbeginn und stammen von unterschiedlichen Anbietern. Informationen hierzu teilen die Händler auf ihrer Webseite, wo man das Abo bestellt.

  1. Sobald man auf den Button neben dem favorisierten Auto-Bild-Sportscars Abo klickt, wird man zur Angebotsseite weitergeleitet.
  2. Die Webseite des Händlers nennt im Bestellverlauf Details zur Kündigung, Prämie, Lieferung und Bezahlung des Auto Bild Sportscars Abos.
  3. Ist man mit den AutoBildSportscars Abo-Bedingungen einverstanden, füllt man das Webformular aus und schließt das Abonnement verbindlich ab.

Der Verlag hinter dem Auto Bild Sportscars Magazin 

Veröffentlicht wird das Magazin wie die normale Auto Bild vom wohl bekanntesten deutschen Verlagshaus Axel Springer. Ähnlich wie bei der Auto Bild, oder Auto Bild Reisemobil und Auto Bild Klassik setzt der Verlag auch beim Auto Bild Sportscars Magazin auf grelle Farben und große Bilder. Die meisten Reportagen werden so verfasst, dass sie auch von Laien gut verstanden werden können, zum Beispiel indem Fachbegriffe in Extra-Feldern erläutert werden. Im Gegensatz zur wöchentlich erscheinenden Auto Bild verlor die Auto Bild Sportscars zuletzt nur wenige Leser, wobei die meisten davon auf die Online-Ausgabe auswichen. In Zukunft möchte der Verlag das Online-Angebot des Magazins mit Redaktionssitz in Hamburg noch weiter ausbauen.

AutoBild Sportscars online und den sozialen Medien 

Wurde in den letzten Jahren vonseiten der Axel Springer AG dafür gesorgt, dass das Online Pay-Angebot sukzessive ausgebaut wird, so ließ die Präsenz in den Sozialen Medien bein vielen Zeitschriften des Verlags noch zu wünschen übrig. Das Auto Bild Sportscars Magazin bietet da eine willkommene Ausnahme und ist bereits seit dem Jahr 2009 bei Facebook vertreten. Leser können den Redakteuren auf diese Weise ihr Lob aussprechen, aber natürlich auch Kritik üben oder Verbesserungsvorschläge einbringen. Wer Facebook selbst nicht nutzt, findet auf der Website die Möglichkeit, via E-mail Kontakt aufzunehmen. Zusätzlich können Sportscars-Leser einen Newsletter abonnieren.