Bitte beachten Sie, dass Sie scheinbar einen Werbeblocker benutzen
Bitte beachten Sie, dass Sie scheinbar einen Werbeblocker benutzen. Da Werbeblocker auch die Übermittlung der Teilnahmebestätigung für zusätzliche Prämien blockieren, möchten wir Sie bitten für die Dauer der Bestellung Ihren Werbeblocker komplett zu deaktivieren, nur Abo24 als Ausnahme hinzufügen genügt leider nicht. Vielen Dank!
Effecten-Spiegel Abo

Effecten-Spiegel Abo mit Prämie

Das Effecten-Spiegel Magazin erscheint bereits seit dem Jahr 1973 und ist die Fachzeitschrift für Aktionäre. Die Zeitschrift berichtet über Tendenzen am Börsenmarkt, Empfehlungen... mehr lesen
Effecten-Spiegel Abo
5,0 Sterne bei 1 Bewertungen:
Erscheinung: wöchentlich
Einzelpreis: 3,80 €
Das Effecten-Spiegel Magazin erscheint bereits seit dem Jahr 1973 und ist die Fachzeitschrift für Aktionäre. Die Zeitschrift berichtet über Tendenzen... mehr lesen

Effecten-Spiegel Abo Preisvergleich

  • Alle einblenden
  • Jahresabo
Anbieter
Preis
Scheckprämie
Gutscheinprämie

Informationen zum Zeitschriften-Abonnement der Effecten-Spiegel

Das Effecten-Spiegel Magazin erscheint bereits seit dem Jahr 1973 und ist die Fachzeitschrift für Aktionäre. Die Zeitschrift berichtet über Tendenzen am Börsenmarkt, Empfehlungen für Umsätze und Ergebnisse sowie über Potenziale von Aktien und Fonds.

Über die Geschichte der Börsenzeitschrift

Das für das Fachmagazin verantwortliche Unternehmen Effecten-Spiegel AG wurde im Jahr 1972 von dem Diplom-Kaufmann Bolko Hoffmann gegründet. Seit dem Jahr 2007 leitet Frau Marlis Weidtmann die Aktiengesellschaft. Im Jahr 1973 ereignete sich mit dem Hamburger Spiegel-Verlag ein Rechtsstreit aufgrund des Namens Effecten-Spiegel. Daher musste das Börsenmagazin vorübergehend in Effecten-Journal umbenannt werden. Den Rechtsstreit hat das Düsseldorfer Verlagshaus gewonnen.

Themen des Hefts EffectenSpiegel das Journal für den Aktionär

Die Leser der Effecten Spiegel Zeitschrift erhalten kurze, prägnante und aktuelle Nachrichten rund um das Börsengeschäft. So erfährt man jede Woche, welche Entwicklungen an der Börse geschehen und welche Ereignisse den Aktienmarkt beeinflussen. Eine Besonderheit des Hefts ist, dass es vollständig ohne Werbung auskommt. Daraus resultieren unabhängige Beiträge über Banken, Industrie und Handel. Ein Pluspunkt der Wirtschaftszeitschrift der Effecten-Spiegel AG: Sie ist ganz nah dran am Geschehen und bietet mit ihrem direkten Draht zur Börse valide Informationen, die jeden Aktionär interessieren. Dabei wird das Geschehen am Börsenmarkt sowohl im Inland, als auch im Ausland abgebildet. Dies ermöglicht einen umfassenden Überblick über die Börsenwelt und Kurse. Das Fachmagazin Effectenspiegel informiert mit fundierten Berichten und Analysen und ist ein hilfreicher Begleiter für Anleger zur Entwicklung von Anlagestrategien. Dabei unterstützen zusätzlich ausführliche Berichte über die individuellen Strategien erfolgreicher Unternehmen. Die Effecten Spiegel Ausgaben richten sich sowohl an Profis, die von Börsengeschäften leben, als auch an interessierte Laien, die sich in die Materie einlesen möchten oder mit ihren Wertpapieren das Beste erzielen möchten und erste Transaktionen planen. Jede Woche bietet das Fachmagazin der Effecten-Spiegel AG eine Titelstory. In den vergangenen Ausgaben waren das zum Beispiel die folgenden: 

  • Krimi und Pay-TV-Konzern Sky geht weiter
  • Linde mit verfrühter Dividende
  • ES-Favorit Whitebread verkauft Kaffeemarke an Coca-Cola 
  • Dividenden als Geschmacksverstärker

Wie ist die Zeitschrift EffectenSpiegel gestaltet?

Bei der Heftgestaltung legt die Reaktion Team vor viel Wert auf die aktuellsten Nachrichten, die zum Teil von hilfreichen Infografiken, Tabellen und Charts gestützt werden. Im Fokus stehen dabei die fachlichen Beiträge. Das Design ist nüchtern und die Nachrichten sind kurz und informativ aufbereitet. Die einzelnen Beiträge sind übersichtlich angeordnet, sodass man schnell Informationen selektieren kann.

Wie kommt man an ein Effecten Spiegel Abo?

Wöchentlich das neueste von den internationalen Börsen und wirtschaftlichen Entwicklungen ins Haus erhalten: Mit einem Effecten Spiegel Abo erfährt man regelmäßig, was an den Aktienmärkten passiert und findet so eine wertvolle Entscheidungshilfe. Um das Wirtschaftsmagazin zu abonnieren, scrollt man in den oberen Bereich dieser Seite hoch, wo verschiedene Angebote eines Effecten-Spiegel Abonnements aufgelistet sind. Mit einem Klick auf ein Modell wird man zum Anbieter weitergeleitet und kann dort weitere Informationen nachlesen. Vor dem Abonnieren erfährt man dort, wie lange die Kündigungsfrist des Effecten Spiegel Abonnements ist und welche Zahlungsoptionen verfügbar sind. Je nach Anbieter lässt sich zudem eine Prämie auswählen. Das Effecten Spiegel Abo wird dann direkt auf der Seite des Anbieters abgeschlossen. Dort erhält man auch Hinweise, wann man die erste Ausgabe voraussichtlich lesen kann.

Welcher Verlag publiziert das Effecten-Spiegel Magazin? 

Die Effecten-Spiegel Ausgaben erscheinen im gleichnamigen Verlagshaus, der Effecten-Spiegel AG mit Sitz in Düsseldorf. Neben dem Verlagsgeschäft betreibt das Unternehmen Kapitalanlagen auf eigene Rechnung, ist also selber an der Börse aktiv. Gelistet ist die Effecten-Spiegel AG dort seit 1997. Hervorgegangen ist das Effecten Spiegel Heft aus einem wöchentlichen Börsenbrief. Von Anfang an kam die Effecten-Spiegel Ausgaben ohne Werbung aus und ist daher in der Lage, unabhängig von Kunden und Einnahmen aus der Börsenwelt zu berichten. Das macht die Hefte auf dem entsprechenden Markt geradezu einzigartig. Weitere Zeitungen publiziert die Effecten-Spiegel AG nicht.

Wo findet man zusätzliche Infos zur Zeitschrift Effecten-Spiegel online? 

Die Effecten-Spiegel AG betreibt für das gleichnamige Heft eine ausführliche Webseite, in der die Leser neben Inhalten aus den Ausgaben tagesaktuelle Nachrichten der Börse finden. Dort kann man sich online stündlich aktuell über Aktien, Kurse und Tendenzen informieren. Zudem besteht ein umfangreiches Heft-Archiv. Darüber hinaus ist die Effecten Spiegel Zeitschrift auch auf verschiedenen Social-Media-Platfformen erreichbar. So hat die Redaktion der Effecten-Spiegel AG einen Auftritt bei Instagram, ist bei Facebook aktiv und meldet dort die neuesten Gerüchte und Entwicklungen. In aller Kürze kann man auch informative Tweets auf Twitter lesen.