Bitte beachten Sie, dass Sie scheinbar einen Werbeblocker benutzen
Bitte beachten Sie, dass Sie scheinbar einen Werbeblocker benutzen. Da Werbeblocker auch die Übermittlung der Teilnahmebestätigung für zusätzliche Prämien blockieren, möchten wir Sie bitten für die Dauer der Bestellung Ihren Werbeblocker komplett zu deaktivieren, nur Abo24 als Ausnahme hinzufügen genügt leider nicht. Vielen Dank!
Mit einem Zeitschriftenabo Neujahrsvorsätze einhalten

Mit einem Zeitschriftenabo Neujahrsvorsätze einhalten

Mit einem Zeitschriftenabo Neujahrsvorsätze einhalten

Die meisten Menschen verbinden Silvester mit lautem Feuerwerk, Fondue und guten Vorsätzen für das neue Jahr. Die Definition besagt, dass ein Vorsatz der Wille ist, schlechte Angewohnheiten loszuwerden oder etwas anzupacken, was schon lange geplant war und im neuen Jahr zu verändern. Ein Zeitschriften-Abo liefert mit jeder Ausgabe Motivation und neue Tipps um am Ball zu bleiben und den inneren Schweinehund zu bekämpfen. Wir haben unter dem Motto "Mit Zeitschriftenabos die Neujahrsvorsätze einhalten" Abos zusammengestellt, die Sie bei der Einhaltung der guten Vorsätze bestärken werden.

Gewohnheiten ändern und Vorsätze fürs neue Jahr gestalten

Gute Vorsätze sind keine To-Do-List! Vielmehr geht es darum, sich etwas als Ziel zu setzen, was einen selbst glücklich macht und sich positiv und langanhaltend auf das Wohlbefinden auswirkt. Vorsätze sollten demnach einfach formuliert, realistisch und direkt umsetzbar sein: Anstatt dreimal die Woche Sport zu treiben, kann man sich zunächst zum Ziel setzen, einen Abend in der Woche zu trainieren. Ebenfalls ist es hilfreich, sich Zwischenziele zu setzen oder Vorsätze gemeinsam mit Freunden, Arbeitskollegen oder der Partnerin oder dem Partner anzugehen.

Welche Vorsätze setzen sich die Menschen für das neue Jahr?

Mehr Sport treiben und gesünder ernähren
Regelmäßig Sport machen wirkt sich nicht nur positiv auf das Körpergefühl aus, sondern steigert auch das Selbstbewusstsein. Wer 2021 aktiver und gesünder gestalten möchte, braucht dafür nicht zwingend das nächstgelegene Fitnessstudio oder den Sportverein aufsuchen: Sport- und Lifestylezeitschriften zeigen, wie man auch zuhause oder unter freiem Himmel Muskeln aufbauen oder das Gewicht reduzieren kann. Magazine wie Shape, Women’s Health, und Men’s Health liefern Trainingspläne und effektive Workouts – mit oder ohne Equipment. Hinzu kommen gesunde Rezepte mit Nährwertangaben, Lifestyle-Themen und die Vorstellung von nützlichen Fitness-Gadgets, die dabei unterstützen, den inneren Schweinehund zu überwinden.

Mehr Reisen und erleben
Da es in 2020 aufgrund der Pandemie schwierig war zu verreisen, hegen viele Menschen das Bedürfnis, in 2021 wieder mehr von der Welt sehen zu wollen. Jedoch ist es weiterhin ungewiss, wann wir wieder wie gewohnt in den Urlaub fahren können. Dieses Problem haben auch die Macher von Reisezeitschriften erkannt, so dass der Fokus nun vermehrt auf Reisen innerhalb von Deutschland liegt. Die GEO Saison Zeitschrift und das ADAC Reisemagazin geben Anregungen für Städtetrips, Ausflüge an die Ost- oder Nordsee und zeigen, wo man sich im Harz, Teutoburger Wald, Erzgebirge oder in der deutschen Alpenregion mit der Familie oder Freunden eine Auszeit nehmen kann. Die Bergwelten Zeitschriften richtet sich mit ihren Routenplänen an Bergsteiger sowie Eltern mit Kindern, die sich für das Wandern und Ski-Laufen interessieren.

Eine neue Sprache lernen
Wer eine neue Fremdsprache erlernt, trainiert nicht nur die Hirnleistung, sondern taucht auch in andere Kulturen ein, da man sich zukünftig mit Einheimischen an einem Urlaubsort unterhalten kann. Die Sprachmagazine Spotlight (Englisch), Adesso (Italienisch), Ecos (Spanisch) und Ecouté (Französisch) liefern einmal im Monat von Muttersprachlern verfasste Texte und Hintergründe zu Land & Leuten. So bekommen Sprachlernende beim Lernen auch Einblicke in die Bereiche Reise, Kunst, Kulinarik und Gesellschaft. Jede Ausgabe enthält Grammatik-Übungen in den Niveau-Stufen Leicht, Mittel und Schwer sowie neue Vokabeln. Die Hefte richten sich an Sprachschüler sowie Kultur- und Sprachinteressierte.

Weniger Zeit am Handy sein, Stress abbauen und mehr Zeit für sich selbst
Möchte man im neuen Jahr weniger Stress haben und sich mehr Zeit für sich selbst nehmen, kann ein Abo eines Mindstylemagazins ratsam sein. Titel wie Happinez, oder Herzstück liefern regelmäßig Denkanstöße sowie emotionale Reportagen, in denen man lernt, auf den eigenen Körper zu hören.

Mehr Geld sparen
Abos der Magazine Guter Rat, Öko-Test und Stiftung Warentest zeigen neben fundierten Vergleichstests von Produkten und Dienstleistungen lohnenswerte Einsparpotenziale im Alltag auf und richten sich an jene Leser, die im neuen Jahr Geld sparen möchten.

Gute Vorsätze durchhalten – mit diesen Tipps gelingt es

Leider reichen die Vorsätze nur selten über den Januar hinaus. Einer Statistik zufolge schaffen es nur 2 von 10 Deutschen, ihre Neujahrsvorsätze konsequent umzusetzen. Häufig geben wir zu schnell auf, wenn sich die Erfolge nicht direkt einstellen oder sichtbar werden. Damit man sein Vorhaben nicht voreilig liegen lässt, sollte man sich maximal zwei bis drei Vorsätze fürs neue Jahr vornehmen und deren Ziele nicht zu hoch setzen. Wichtig ist, dass das Ziel konkret und präzise formuliert ist: Nicht „Ich will etwas abnehmen.“, sondern stattdessen eine konkrete Kilo-Zahl festlegen. Auch eine ausgelassene Neujahrsfeier kann helfen, dass Positive in sich zu bestärken. Um den Ansporn zu erhöhen, ist es ratsam, hinter jedem Neujahrsvorsatz eine Belohnung stecken. Wer seine Vorhaben zum neuen Jahr mit Freunden oder der Familie teilt, wird zusätzlich motiviert.

Woher stammt die Tradition der Neujahrsvorsätze?

Die Vorläufer der heutigen Vorsätze liegen in der Römerzeit. Die höchsten Beamten Roms legten zum 1. Januar gegenüber ihrem Kaiser einen Eid ab. Gefeiert wurde dies mit einer großen Zeremonie, bei der dem Kapitol Opfer gebracht wurden und die römischen Legionen in einer Parade aufmarschierten. Wie heute, nutzten die Römer den Neujahrstag um über das vergangene Jahr nachzudenken. Aus diesem Grund feierten die Römer zum Beginn eines jeden Jahres den Gott Janus mit den zwei Gesichtern. Die Gottheit Janus steht unter anderem für den Anfang und das Ende sowie für die Zukunft und Vergangenheit und findet sich in dem Namen des Monats Januar wieder. Der Begriff „Neujahrsvorsatz“ tauchte zum ersten Mal im Jahr 1813  in der Bostoner Zeitung auf. Seitdem erhalten wir Jahr für Jahr zu den Feiertagen Ratschläge, wie man seine Vorsätze am besten einhalten kann.

Wir hoffen, dass die Tipps helfen, die persönlichen Vorsätze für das neue Jahr zu erreichen. Vorsätze sind ein Prozess – „Rückfälle“ gehören dazu. Wichtig ist, dass man sich trotz eines Ausrutschers immer wieder neu motiviert und an seinem persönlichen Ziel dranbleibt.