Bitte beachten Sie, dass Sie scheinbar einen Werbeblocker benutzen
Bitte beachten Sie, dass Sie scheinbar einen Werbeblocker benutzen. Da Werbeblocker auch die Übermittlung der Teilnahmebestätigung für zusätzliche Prämien blockieren, möchten wir Sie bitten für die Dauer der Bestellung Ihren Werbeblocker komplett zu deaktivieren, nur Abo24 als Ausnahme hinzufügen genügt leider nicht. Vielen Dank!
Zum Weltgehirntag 2021: Mit Zeitschriften die grauen Zellen anregen

Zum Weltgehirntag 2021: Mit Zeitschriften die grauen Zellen anregen

Zum Weltgehirntag 2021: Mit Zeitschriften die grauen Zellen anregen

Oftmals vergessen wir im Alltag, wie wichtig und wertvoll die Gesundheit unseres Gehirns ist. Zum Welttag des Gehirns am 22. Juli 2021 zeigen wir, was man im Alltag tun kann, um den Teil unseres zentralen Nervensystems lange fit zu halten und listen Ihnen dazu auch die derzeit besten Abo-Angebote von Zeitschriften auf, um Ihr Gehirn fit zu halten:

Was ist der Welttag des Gehirns?

Der Welttag des Gehirns, im englischen World Brain Day, findet jedes Jahr am 22. Juli statt. Der medizinische Aktionstag wurde das erste Mal 2014 begangen und von dem Weltkongress für Neurologie (World Federation of Neurology, kurz WFN) auf den Weg gebracht. Der World Brain Day findet stets am 22. Juli statt, der Tag, an dem die World Federation of Neurology im Jahr 1957 gegründet wurden.

Warum gibt es den Welttag-des-Gehirns?

Parkinson, Multiple Sklerose, Migräne, Alzheimer, Schlaganfall und Epilepsie:  Ziel der Initiatoren des Welttag des Gehirns ist es, dass Menschen der Gehirn-Gesundheit sowie der Prävention, Diagnostik und  Therapie von neurologischen Erkrankungen mehr Aufmerksamkeit schenken. Zudem sollen jene, die an einer neurologischen oder psychiatrischen Erkrankungen leiden, mehr Sichtbarkeit am Welttag-des-Gehirns erhalten.

Wie man mit Rätselmagazinen sein Hirn fit hält

Das Gehirn steuert unter anderem überlebensnotwendige Funktionen wie die Atmung, den Kreislauf, den Blutdruck und das Schlafverhalten. Neben den Vitalfunktionen ist unser Gehirn auch für Reflexe wie Erbrechen und Husten zuständig. Unser Gehirn, welches zu 80-90 % aus Wasser besteht, ist somit lebensnotwendig. Wir selbst können einen großen Einfluss auf unsere neurologische Gesundheit nehmen. Wer nur 15 Minuten am Tag sein Gehirn mit Rätseln trainiert,  fördert das Denkvermögen, die Fähigkeit logisch zu denken und wirkt der Vergesslichkeit entgegen. Unsere grauen Zellen anregen kann man ganz einfach zuhause mit Rätselmagazinen wie Glücksrätsel oder SPEZIAL-RÄTSEL. Anspruchsvolle Kreuzwort-, Silben-, Gitter- und Wabenrätsel sowie Sudokus sorgen nicht nur für einen unterhaltsamen Zeitvertreib, sondern trainieren zugleich das Gehirn.

Leistungsfähig bleiben – Einfache Übungen für das Gehirn

Neben Wort- und Logikrätseln haben auch andere Tätigkeiten und Verhaltensweisen einen positiven Effekt auf die Gehirn-Gesundheit. Zum Beispiel das Spielen eines Musikinstruments, welches beide Hände erfordert, wie die Gitarre, das Klavier oder Schlagzeug. Ebenso sind das Jonglieren, Balancieren und Tanzen eine Herausforderung für das Gehirn. Auch das Lernen einer Sprache trainiert unser Gehirn auf vielfältige Weise, da man Grammatikregeln anwenden und Vokabeln auswendig lernen muss. Hilfestellung geben hier die Sprachzeitschriften Écoute, Adesso, Spotlight, Deutsch perfekt und Ecos, welche auf einem Grundwissen aufbauen und uns neben der Sprache Land, Leute & Kultur näher bringen.

Gesundheitsmagazine: Gesund bleiben von Kopf bis Fuß

Der menschliche Körper ist ein Wunderwerk und es gibt immer wieder neue Erkenntnisse aus der Wissenschaft. Moderne Gesundheitszeitschriften halten Leser auf eine verständliche Art und Weise auf dem aktuellen Stand der Medizin und zeigen, wie man ein aktives Leben führen kann. Die Zeitschriften Focus Gesundheit und Hirschhausens Stern Gesund Leben geben Rat zu Volkskrankheiten wie Migräne, Asthma, Diabetes und Rückenerkrankungen und zeigen neue Therapien auf. Dabei stellen die Redakteure auch Fitness-Übungen oder Ernährungs-Tipps vor, um Krankheiten vor zu beugen oder das Leben mit bestimmten Erkrankungen besser zu gestalten.