Bitte beachten Sie, dass Sie scheinbar einen Werbeblocker benutzen
Bitte beachten Sie, dass Sie scheinbar einen Werbeblocker benutzen. Da Werbeblocker auch die Übermittlung der Teilnahmebestätigung für zusätzliche Prämien blockieren, möchten wir Sie bitten für die Dauer der Bestellung Ihren Werbeblocker komplett zu deaktivieren, nur Abo24 als Ausnahme hinzufügen genügt leider nicht. Vielen Dank!
Black Sale - Die besten Abo-Angebote zum schwarzen Freitag

Black Sale - Die besten Abo-Angebote zum schwarzen Freitag

Black Sale - Die besten Abo-Angebote zum schwarzen Freitag

Das Schnäppchen-Event des Jahres ist da und natürlich lassen wir es uns nicht nehmen für Sie die besten Angebote der Abo-Anbieter herauszusuchen. Wie immer haben wir dabei das Preis-Leistungs Verhältnis überprüft und listen nur die besten Abo-Angebote in Form von Miniabos, Halbjahresabos und Prämienabos. Die jeweiligen Liefer- und Kündigungsbedingungen können Sie nach der Weiterleitung zu dem jeweiligen Angebot der Anbieterseite entnehmen.

Für Alle, die sich schon immer gefragt haben, was es mit dem Sale des Jahres auf sich hat, haben wir für die wichtigsten Infos zum Balck Friday Sale einmal kurz zusammengefasst!

Was ist Black Friday?

In den letzten Jahren gibt es im November immer öfter Schnäppchenangebote und Rabattaktionen unter dem Namen Black Friday, Red Week oder Black Weekend. Die Tradition des Black Friday Sonderangebots kommt aus den USA. Dort wird am letzten Donnerstag des Novembers traditionell Thanksgiving gefeiert. Die ganze Familie kommt an dem Feiertag zusammen und isst gemeinsam das landestypische Truthahngericht. Deswegen nehmen sich die meisten Amerikaner den anschließenden Freitag frei und verbringen das lange Wochenende zusammen mit Familie und Freunden. In den 60er Jahren bürgerte es sich an diesem Tag ein mit den Weihnachtseinkäufen zu beginnen. Die Händler reagierten auf diesen Trend und setzten am Tag nach Thanksgiving die Preise herab, um noch mehr Einkäufe zu generieren. Der besondere Reiz des Black Friday Sales ist die eintägige Schnäppchenjagd. Die Tatsache, dass man ein Smartphone, einen Computer, Kleidung oder Alltagsprodukte mit einem besonders hohen Rabatt nur in einem Zeitraum von acht oder auch zwölf Stunden erwerben kann, löst bei vielen Menschen einen regelrechten Kaufrausch aus. 

Black Friday Sale in den USA

In den USA ist der Black Friday seit 2005 der umsatzstärkste Tag des Jahres – an diesem Tag werden etwa 50 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Die Amerikaner, die für ihr Faible fürs Shopping weltbekannt sind, stehen inzwischen mitten in der Nacht auf, um an den Geschäften Ihrer Wahl möglichst weit vorne in der Schlange zu stehen. Die Händler haben darauf reagiert, in dem sie bereits um fünf Uhr morgens ihre Türen öffnen. Seit 2013 starten einige große Handelsketten den Einkaufsrausch schon am Donnerstag Abend. Ein Polizeibericht aus dem Jahr 1966 beschreibt das Getümmel vor den Geschäften so: „Am Schwarzen Freitag beginnt offiziell die Weihnachtseinkaufssaison in der Innenstadt. Es entstehen für gewöhnlich massive Verkehrsaufkommen und überfüllte Gehwege, da die Geschäfte im Zentrum von der Öffnung bis zum Ladenschluss ununterbrochen gefüllt sind.“ Warum genau dieser traditionelle Einkaufstag „Schwarzer Freitag“ genannt wurde, ist nicht ganz klar. Auf keinen Fall sollte er mit dem New Yorker Börsencrash im Oktober 1929 verwechselt werden. Möglicherweise zielt er auf die Menschenmassen ab, die eine komplette Innenstadt aus der Ferne in ein schwarzes Gewimmel verwandeln.

Der Black-Friday-Sale in Deutschland

Seit 2006 gibt es den Black Friday Sale auch in Deutschland. Der Hard- und Software-Entwickler Apple war das erste Unternehmen, das Online-Angebote für den letzten Donnerstag im November schaltete und Produkte großzügig reduziert anbot. Seitdem sind viele andere Anbieter hinzugekommen, darunter natürlich die großen Player wie Amazon und ebay, aber auch Technikshops, darunter Cyberport, Media Markt, Saturn und Bekleidungsshops wie Adidas und Nike haben sich dem Trend angeschlossen und setzen Blitzangebote auf ihre Internetseiten. Es waren zweistellige Wachstumszahlen, die vielen Händlern Geld in die Kassen spülten. Online Käufe sind inzwischen an diesem Tag bis zu 64% höher als an den normalen Freitagen im Jahr. Diese Zahlen machen deutlich, wie viel man mit diesen Deals einsparen kann und dass es sich wirklich lohnt, bereits in den Wochen davor nach Angeboten und Schnäppchen in den Shops zu stöbern und sich den Black Friday Sale am 27. November 2020 rot im Kalender anzustreichen.

Unterschied zwischen Black Friday & Cyber Monday

Der Cyber Monday ist eine Marketing-Aktion, die an dem Montag nach dem amerikanischem Erntedankfest stattfindet. An diesem Tag finden Schnäppchenjäger jedoch keine besonderen Angebote im Einzelhandel, sondern ausschließlich in Online-Shops. In Europa gibt es den Cyber Monday seit 2010. Der Online-Shopping-Tag ist hierzulande insbesondere durch große US-amerikanische Konzerne wie Amazon bekannt geworden. Auch am Cyber Monday nehmen Händler wie Zalando, Media Markt oder Saturn an dem Event teil und bieten an diesem Tag online hohe Rabatte auf Technik, Bekleidung und Alltagsprodukte an. Einige Shops führen die Rabattaktionen auch eine komplette Woche weiter, häufig unter dem Namen Cyberweek.